Über­sichtBeha­vio­ris­musKogni­ti­vis­musKon­struk­ti­vis­musQuiz
Wie wür­den Sie “Ler­nen” erklä­ren? Und wel­che Rol­le spie­len Medi­en beim Ler­nen? Ich wer­den Ihnen den Beha­vio­ris­mus, Kogni­ti­vis­mus und Kon­struk­ti­vis­mus als Ansät­ze zur Erklä­rung des Ler­nens vor­stel­len. Ich möch­te Ihnen nahe­brin­gen, die­se Lern­theo­rien als ver­schie­de­ne Sich­ten auf das Ler­nens zu ver­ste­hen: Ein prag­ma­tis­ti­scher Zugang ver­steht die ver­schie­de­nen Theo­rien als Werk­zeu­ge, um Phä­no­me­ne zu beschrei­ben und zu erklä­ren. Sie kön­nen uns hel­fen, Lern­pro­zes­se zu gestalten.
Micha­el Kerres
Arbeitsschritte
In den wei­te­ren Abschnit­ten geht es um die fol­gen­den Ent­wick­lun­gen in der Medi­en­di­dak­tik. Dabei ist das Auf­kom­men die­ser lern­theo­re­ti­schen Kon­zep­te eng mit tech­ni­schen Ent­wick­lun­gen ver­knüpft. Die­se Zusam­men­hän­ge sol­len in den fol­gen­den Abschnit­ten ver­deut­licht wer­den. … mehr

Timeline

Im Taubenkäfig

Der “Beha­vio­ris­mus” genießt in der Erzie­hungs­wis­sen­schaft kei­nen guten Ruf. Wer möch­te wie eine Rat­te oder eine Tau­be kon­di­tio­niert wer­den? In die­sem Kapi­tel schau­en wir uns die Ideen Skin­ners bei sei­nen Ver­su­chen zum Ler­nen genau­er an. Dabei wer­den wir sehen, dass die Grund­prin­zi­pi­en des Beha­vio­ris­mus uns auch heu­te in digi­ta­len Umge­bun­gen begegnen.

Das Kapi­tel geht auf die ers­ten Ver­su­che ein, zunächst mecha­ni­sche, dann elek­tro­ni­sche und digi­ta­le Gerä­ten für didak­ti­sche Zwe­cke ein­zu­set­zen. Die tech­ni­schen Gren­zen waren anfangs groß. Der Beha­vio­ris­mus — die vor­herr­schen­de Lern­heo­rie in den 1960er und 70er Jah­ren — lie­fer­te eher vage Hin­wei­se, wie Lern­pro­gram­me aus­se­hen könnten.

In dem fol­gen­den Video wer­den Beha­vio­ris­mus und Kyber­ne­ti­sche Ansät­ze vor­ge­stellt, der mit den Anfän­gen des com­pu­ter­ge­stütz­ten Ler­nens ver­bun­den wer­den. Sie wer­den heu­te viel­fach kri­tisch bewer­tet. Doch man­che der Annah­men bil­den auch heu­te wei­ter­hin die Grund­la­ge für vie­le aktu­el­le Computeranwendungen.

Auf­ga­be
In wel­chen aktu­el­len digi­ta­len Anwen­dun­gen — auch außer­halb des Ler­nens — fin­den sich Anwen­dun­gen der Grund­prin­zi­pi­en des Behaviorismus?
Ant­wort
Ant­wort

Alles nur in meinem Kopf

Der Beha­vio­ris­mus betrach­te­te die Regu­la­ti­on von Ver­hal­ten durch exter­ne Rei­ze. Der Kogni­ti­vis­mus wand­te sich ab den 1970er Jah­ren den inter­nen Pro­zes­sen der kogni­ti­ven Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung zu. Das Buch­ka­pi­tel beschreibt die Mecha­nis­men der kogni­ti­ven Informationsverarbeitung.

Geschich­te der Inter­ak­ti­ven Systeme
Wei­ter­füh­rung

Der tra­di­tio­nel­le “sym­bo­li­sche” Ansatz der Kogni­ti­on ist wei­ter­ent­wi­ckelt wor­den. Zwei Ansät­ze erschei­nen hier beson­ders inter­es­sant: “Embo­di­ed Cogni­ti­on” und “Social Cogni­ti­on”. Sie beto­nen, dass kogni­ti­ve Pro­zes­se in ihrer Rela­ti­on zu sozia­len und leib­li­chen Phä­no­me­nen ver­stan­den wer­den müssen.

We don’t need no Education (?)

Der “Kon­struk­ti­vis­mus” hat die Dis­kus­si­on in der Didak­tik in den letz­ten Jah­ren wesent­lich geprägt. Damit ver­bun­den ist die Kri­tik an kon­ven­tio­nel­len For­men eines rein “dar­stel­len­den Unter­richts”, bei dem sich Ler­nen auf das “Memo­rie­ren” kon­zen­triert. Statt­des­sen rückt die For­de­rung nach hand­lungs­ori­en­tier­ten Lehr- und Lern­for­men, die Ler­nen­de umfas­send anspre­chen, in den Vor­der­grund. Die Mög­lich­kei­ten der digi­ta­len Medi­en und des auf­kom­men­den Inter­nets haben in die­ser Dis­kus­si­on einen wich­ti­gen Einfluss.

Arbeitsschritte
Das fol­gen­de Video beschreibt Hin­ter­grün­de von kon­struk­ti­vis­ti­schen Lernumgebungen.

Arbeitsschritte
Tech­ni­sche Ent­wick­lun­gen — Hintergründe 
Hin­ter­grün­de zu der Ent­wick­lung des mul­ti­me­dia­len und ver­netz­ten Ler­nens im Inter­net. Die Dis­kus­si­on über Kon­struk­ti­vis­mus — begin­nend mit den 1990er Jah­ren — ging ein­her mit der Ent­wick­lung des Inter­nets und sei­ner Nut­zung als didak­ti­sche Umge­bung am CERN in der Schweiz. Tim Ber­ners Lee ent­wi­ckel­te 1990 HTML als Grund­la­ge für das World­Wi­de­Web im Inter­net. Er setz­te damit auch die län­ger exis­tie­ren­de Idee eines Hyper­tex­tes erfolg­reich um.

Auf­ga­be
Über­le­gun­gen zum Kon­struk­ti­vis­mus haben in der Didak­tik gro­ße Dis­kus­sio­nen aus­ge­löst. Bedeu­tet eine Anwen­dung die­ser Über­le­gun­gen in der Didak­tik tat­säch­lich “no education”?

Bitte ordnen Sie die Aussagen den unterschiedlichen lerntheoretischen Positionen zu: 

Schließlich noch ein kleines Quizz: Welcher lerntheoretischen Positionen neigen Sie zu?